Palettengarderobe

Hallo Menschen!

Diesmal geht es darum, eine Palette in eine Garderobe zu verwandeln.

fertige Garderobe

Zuerst benötigt man natürlich eine normale Europalette. Man sägt die Palette am mittleren Brett entlang in zwei Teile. Für die Garderobe wird nur eine Hälfte der Palette benötigt. Anschließend sollte die Palette abgeschliffen werden, um spätere Verletzungen oder Beschädigungen der Kleidungsstücke zu vermeiden.

halbe Palette

Als nächstes werden Stangen montiert, an denen später Kleiderbügel aufgehängt werden können.

Bügelstangen

Dazu werden zunächst die Mitten der beiden Hohlräume ausgemessen und die Bretter an dieser Stelle durchbohrt. Anschließend können auf der Rückseite Versenkungen gebohrt werden, um Einschlagmuttern versenken zu können.

Versenkung für Einschlagmutter Versenkung mit Einschlagmutter

Auf der Vorderseite werden Hülsenmuttern verwendet und mit einem Kegelsenker versenkt eingebaut.

Versenkung mit Hülsenmutter

Für die Stangen werden Gewindestangen verwendet, die mit einem Schlauch mit passendem Durchmesser umhüllt werden. Dadurch werden später Verletzungen oder Beschädigungen durch das doch recht scharfe Gewinde vermieden.

Gewindestange

Die Muttern auf der Vorderseite werden nun hinter den Kleiderhaken versteckt.

Garderobe mit Kleiderhaken

Als Aufhängung werden zuerst auf der Rückseite Löcher auf halber Höhe des oberen Bretts gebohrt. Dieses wird durch ein zweites Loch darunter vergrößert. Um das zweite Loch sauber bohren zu können und dem Bohrer eine gewisse Führung zu geben, wird zuerst mit einem kleinen Bohrer vorgebohrt.

Aufhängung Teil 1 Aufhängung Teil 2 Aufhängung Teil 3

Anschließend wird ein Blechstreifen auf halber Höhe des oberen Lochs aufgeschraubt. In der Wand eingeschraubte Haken greifen später unter dieses Blech und halten die Garderobe.

Aufhängung komplett Aufhängung Übersicht